Schülervertretung 2018/19

 

Schülersprecher im Schuljahr 2018/2019 ist

Kai Krieger

Klasse FSO2 (Fachschule des Sozialwesens mit dem Schwerpunkt Sozialpädagogik / Erzieherausbildung)

 

Stellvertretende Schülersprecherin im Schuljahr 2018/2019 ist

Franziska Formen

Klasse FSO2 (Fachschule des Sozialwesens mit dem Schwerpunkt Sozialpädagogik / Erzieherausbildung)

Verbindungslehrerinnen und Verbindungslehrer im Schuljahr 2018/2019 sind:

Frau Marisa Blischke

Frau Dr. Ursula Göricke

Frau Tessa Schleifenbaum

 

SV-Treffen

Die Treffen finden immer in DE4 statt. Die Termine stehen im Terminplan. Wir treffen uns im Wechsel um 15.00 Uhr und 18.30 Uhr.

SV-E-Mail:

Die Schülervertretung setzt sich für die Interessen und Anliegen der Schülerinnen und Schüler unserer Schule ein.

Die SV wird von Kai Krieger (Schülersprecher) und Franziska Formen (Vertreterin) geleitet. Die Verbindungslehrerinnen (Frau Göricke, Frau Blischke und Frau Schleifenbaum) unterstützen die SV in ihrer Arbeit und stehen beratend zur Seite. Auch bei Problemen oder Sorgen jeder Art stehen die Verbindungslehrerinnen und die SV mit einem offenen Ohr zur Seite.

Alle, die sich mit Ideen und Vorschlägen einbringen möchten oder auch nur etwas über die SV-Arbeit erfahren möchten, sind herzlich eingeladen. Kommen Sie einfach zur nächsten SV-Sitzung. Die SV steht jedem offen, man muss nicht Klassensprecher oder Vertreter sein.

 

Projekte der SV

  • Backen für einen guten Zweck (05.12.2018)
  • Infoveranstaltung zur Blutspende nur für Interessenten über 18 (04.02.2019)
  • Blutspendenaktion (18.02.2019)
  • Projekttage am Ende des Schuljahres (8. und 09.07.2019)

 

Weckmannbacken im Schuljahr 2016/2017

Auch dieses Jahr fanden sich wieder zahlreiche Schülerinnen und Schüler bereits um 5 Uhr morgens in der Backstube unserer Schule ein, um für einen guten Zweck hunderte Weckmänner zu backen. Schon nach kurzer Zeit hatten, dank der guten Anleitung von Herrn Küppers und seiner Bäckerklasse, alle den Teig im Griff und konnten mit ein paar gekonnten Handbewegungen einen schönen Weckmann herstellen, der mit Ei bestrichen und mit Hagelzucker bestreut für einige Zeit in die Wärmekammer des Ofens geschoben wurde, um dann im letzten Schritt gebacken zu werden.

Wer am 07.12.16 morgens in die Schule kam, wurde von einem köstlichen Duft empfangen. Zahlreiche Helfer aus verschiedenen Klassen der FOS und AHR sorgten dafür, dass die Weckmänner ihre Abnehmer fanden. Sie liefen mit Körben voller warmer Weckmänner durch die Lehrerzimmer unserer Schule und der Nachbarschule, durch die Pausenhalle und über den Schulhof. Sogar im Rathaus und in den örtlichen Grundschulen fanden unsere Weckmänner Abnehmer, so dass wir dieses Jahr mit einem Erlös von fast 1000 € einen Rekord geschafft haben!

Auch in diesem Jahr hat sich die SV dafür entschieden, den Erlös aufzuteilen. Jeweils 50% des Gewinns gehen an das evangelische Jugendzentrum Zille in Geilenkirchen und die evangelische Jugendarbeit in Übach-Palenberg.

Wir danken noch einmal allen fleißigen Helfern, vor allem Herrn Küppers und den Bäckern der Bäckermittelstufe.

 

Blutspendenaktion 2016/2017 

Die gemeinsame Blutspendenaktion unserer Schule und des BK Wirtschaft war auch dieses Jahr wieder ein voller Erfolg. Es hatten sich über 200 Schülerinnen und Schüler zum Spenden bereit erklärt. Dementsprechend viel Gedränge herrschte auch am 07.02. im Forum und bei der Anmeldung in CE9.  Aber die Spender ließen sich nicht aus der Ruhe bringen und warteten geduldig. Bis zur Entnahmeliege galt es einige Stationen zu durchlaufen.

Bei jeder Blutspendenaktion ist es so, dass sich mehr Spender melden als tatsächlich spenden können, denn es gibt einige Hürden zu überwinden. Wer vor weniger als drei Monaten eine Tätowierung oder ein Piercing bekommen hat, darf leider erst zu einem späteren Zeitpunkt spenden. Außerdem ist es wichtig, dass man am Tag der Spende ganz gesund ist. Deshalb findet auch vor jeder Spende ein Arztgespräch statt. Stellt sich heraus, dass man erkältet ist, darf man, auch zum eigenen Schutz, nicht spenden. Auch manche Medikamente können ein Grund dafür sein, dass man nicht spenden darf. So kann man zum Beispiel, wenn man Medikamente zur Behandlung von ADHS nimmt, nur dann spenden, wenn man die Medikamente zwei bis drei Tage vorher abgesetzt hat. Schließlich wird noch der Hämoglobin-Wert überprüft. Dazu bekam jeder Spender vor der Blutabnahme einen Pieckser ins Ohr. Trotz all dieser möglichen Hinderungsgründe konnten schließlich 156 Schülerinnen und Schüler unserer beiden Schulen spenden. 75 Schülerinnen und Schüler waren Erstspender. Mithilfe der Spenden können Menschen, die einen Unfall hatten, eine Chemo kriegen müssen, die operiert wurden uvm. behandelt werden – es können viele Leben gerettet werden.

Wir danken allen, die dazu beigetragen haben, dass diese Blutspendenaktion so gut gelingen konnte: den SV-Schülerinnen und –schülern beider Schulen, den SV-Kollegen, Gabriele Hoch und ihren Mitarbeitern, den Entnahmeteams, den Hausmeistern, den Stundenplanern, der Bäckerei Dick und beiden Schulleitungen.

Vor allem danken wir den mutigen Spendern, aber auch denen, die bereit waren zu spenden und aus verschiedenen Gründen nicht konnten.

 

Zum Schluss noch ein Zitat von  Frau Hoch (Referentin für Öffentlichkeitsarbeit des DRK):

„Doch was wären alle Ihre und unsere Bemühungen ohne Ihre Schüler? Sie haben durch ihre Blutspende bewiesen, dass der Gedanke an Hilfe aus humanitären Gründen für kranke Mitmenschen auch heute noch etwas gilt.“

Danke!!!

Foto:
vorne: Amelie Stütz, unsere stellvertretende Schülersprecherin bei der Blutspende, hinten, von links nach rechts: Frau Mispelbaum, Frau Poth (SV-Lehrerin BK Wirtschaft, hat die Spendenaktion ins Leben gerufen), Frau Göricke, Herr Crott, Frau Hoch (DRK) und Frau Kaspers (Schulleiterin BK Wirtschaft).

 

 

Downloadbereich

Kategorien Titel

Aktuelle Beiträge