HBFS Technik

Schwerpunkt Bau-/Holztechnik – Profilbildung: Bautechnik

  • Qualifizierung für die Aufnahme einer Berufsausbildung insbesondere im Baubereich
  • Berufliche Kenntnisse im Bereich Bautechnik
  • Studierfähigkeit an einer Fachhochschule (Nachweis der erforderlichen Fachpraktika notwendig)

Abschlüsse

  • Von der Klasse 11 in die Klasse 12 wird versetzt, wer mindestens in allen Fächern die Note ausreichend oder höchstens in einem Fach die Note mangelhaft erzielt.
  • Die Klasse 12 schließt mit einer Prüfung in Mathematik, Deutsch, Englisch, und einem bautechnischen Fach ab. Hierbei kann der schulische Teil der Fachhochschulreife erworben werden.

Aufnahmevoraussetzungen

  • Mittlerer Schulabschluss ( Fachoberschulreife bzw. Hauptschulabschluss Typ B ohne Qualifikationsvermerk)
  • G 8 : Aufnahme auch nur mit Qualifikationsvermerk möglich

Dauer

2 Jahre in Vollzeitform

Inhaltlich

  • Interesse an technischen und insbesondere bautechnischen Fragestellungen
  • Bereitschaft, sich mit Formalisierung, Modellbildung, CAD-Software und Problemlösestrategien im technischen Bereich auseinanderzusetzen
  • Bereitschaft, die Fremdsprache Englisch im fachlichen Zusammenhang anzuwenden
  • Mindestens befriedigende Leistungen in Mathematik, Englisch, Deutsch und in den naturwissenschaftlichen Fächern sind vorteilhaft.

Unterrichtszeiten

Stundentafel der Klassen 11 und 12

Unterrichtsfach                                                                                                                                Wochenstunden

berufsbezogener Lernbereich Englisch 3
Baukonstruktionstechnik/Systemtechnik 6
Technische Kommunikation 6
Mathematik 3
Physik oder Chemie 2
Wirtschaftslehre 2
berufsübergreifender Lernbereich Politik/Gesellschaftslehre 2
Deutsch/Kommunikation 3
Religionslehre 2
Sport/Gesundheitsförderung 2

zusätzlich 3 Stunden Differenzierungsbereich

Insgesamt 34 Wochenstunden Unterricht

Praktika

Zur Zulassung zum Studium an einer Fachhochschule muss die erforderliche Fachpraxis nachgewiesen werden. Diese kann durch eine mindestens zweijährige abgeschlossene Berufsausbildung, durch eine mindestens zweijährige Berufstätigkeit oder durch ein einschlägiges halbjähriges Praktikum (24 Wochen) erbracht werden.

Im zweiten Schulhalbjahr der Klasse 11 findet ein vierwöchiges Betriebspraktikum statt. Die Schülerinnen und Schüler bewerben sich selbstständig um eine Praktikumsstelle. Wenn der Praktikumsbetrieb die ordnungsgemäße Durchführung des Praktikums bescheinigt, kann dieses vierwöchige Praktikum auf das für die Zulassung zum Studium notwendige Praktikum angerechnet werden. In jedem Fall werden wegen des hohen Anteils an fachpraktischem Unterricht 4 Wochen Praktikum angerechnet. Die Schule stellt eine entsprechende Bescheinigung am Ende der Klasse 12 aus.

Fahrtkosten

Bei einem Schulweg von mehr als 5 km besteht ein Anspruch auf Übernahme der bei der Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel entstehenden Fahrtkosten, sofern das Berufskolleg Geilenkirchen die nächstgelegene aufnahmebereite Schule ihrer Art ist.

Ausbildungsförderung

Bei einer entsprechenden Voraussetzung kann eine Ausbildungsförderung (Schüler-Bafög) beantragt werden. Auskunft erteilt das Amt für Ausbildungsförderung des Kreises Heinsberg.

 

Downloadbereich

Kategorien Titel
Allgemeines, Höhere Berufsfachschule Bautechnik Flyer Höhere Berufsfachschule Technik/Bau- und Holztechnik
  1 Dateien      8 Downloads

Download

Aktuelle Beiträge