BS Bauzeichner/-in

Als zukünftige/r Bauzeichnerin/ Bauzeichner setzen Sie die Entwurfsskizzen von Architekten oder Bauingenieuren in exakte Zeichnungen um.

Hierbei arbeiten Sie mit einer CAD-Software (CAD = Computer Aided Design), um maßstabsgerechte Zeichnungen und Pläne für Bauwerke aller Art zu erstellen. Damit schaffen Sie die Grundlage für eine einwandfreie Bauausführung im Architekturbau, Ingenieurbau und im Tief-, Straßen- und Landschaftsbau.

Hinzu kommen Arbeiten, wie z.B. Aufmaße vor Ort auf der Baustelle, Kostenberechnungen, Abrechnung von Bauleistungen und vieles mehr. Sie erwerben in der Ausbildung umfangreiche Fachkenntnisse über Baustoffe, bautechnische Verfahren, Baukonstruktionen bis hin zu baurechtlichen Bestimmungen und technischen Normen. Die betriebliche Ausbildung wird begleitet vom regelmäßigen Besuch der Berufsschule sowie dem Erwerb baupraktischer Kenntnisse und Fertigkeiten mehrwöchiger Baustellenpraktika.

Je nach persönlicher Neigung und gewähltem Ausbildungsbetrieb können Sie sich für einen von drei Fachrichtungen im Bauzeichner-Beruf entscheiden:

Architektur (Hochbau)

Hier lernen und arbeiten Sie in einem Architekturbüro. Dabei werden Sie beteiligt an Entwurf, Planung, Beantragung und Beaufsichtigung von Hochbau-Maßnahmen, wie beispielsweise Ein- und Mehrfamilienhäuser, Gewerbebauten, Schulen, Kitas, Verwaltungsbauten, usw.

Ingenieurbau

Auf Grundlage der Planungen von Architekten und Fachfirmen wirken Sie mit an der Erstellung statischer Berechnungen, Zeichnungen sowie erläuternden Dokumenten. Hier lernen und arbeiten Sie in einem Ingenieurbüro, bzw. in der Planungsabteilung einer Baufirma oder auch eines Betonfertigteilwerks.

Tief-, Straßen- und Landschaftsbau

Als Bauzeichner in diesem Fachbereich führen Sie nach den Vorgaben des Ingenieurs alle anfallenden zeichnerischen Arbeiten aus, die beispielsweise den Straßenbau, Brückenbau und Landschaftsbau betreffen. Dabei lernen Sie, solche Bauwerke sowohl im Grundriss als auch im Längs- und Querschnitt zeichnerisch darzustellen und dabei Berechnungen von Massen, Flächen, Höhen und Längen durchzuführen. Diese Fachrichtung wird zumeist in Tiefbauunternehmen oder speziellen Tiefbau-Planungsbüros ausgebildet.

Abschlüsse

Nach erfolgreichem Abschluss der dreijährigen dualen Ausbildung erhalten Sie mit der bestandenen Abschlussprüfung vor der Industrie- und Handelskammer (IHK) den Berufsabschluss des Bauzeichners / der Bauzeichnerin. Je nach einschlägiger Vorbildung ist eine Verkürzung der Ausbildungszeit um ein halbes oder ein ganzes Jahr möglich.

Neben der anschließenden Weiterbeschäftigung als Bauzeichner/in gibt es viele interessante Möglichkeiten der Weiterqualifizierung.

Mit entsprechender Berufserfahrung können Sie sich zum Staatlich geprüften Bautechniker oder zum Technischen Fachwirt weiterbilden.

Sofern noch keine Zugangsberechtigung zur Hochschule vorliegt, kann mit dem anschließenden Besuch der Fachoberschule Bautechnik die Fachhochschulreife erlangt werden, wodurch die Möglichkeit eines Hochschulstudiums (FH) eröffnet wird, mit dem Abitur auch an einer Universität. Dabei liegen die Studiengänge Bauingenieurwesen, Architektur oder Umweltingenieur voll im Trend.

Aufnahmevoraussetzungen

Aufnahmevoraussetzung ist ein Ausbildungsvertrag mit einem anerkannten Ausbildungsbetrieb der  Industrie- und Handelskammer (IHK).

Dauer

Die Ausbildung dauert im Regelfall 3 Jahre. Eine Verkürzung der Ausbildung auf 2,5 bzw. 2 Jahre ist unter bestimmten Vorausetzungen möglich.

Unterrichtsorganisation

Bezirksfachklasse in Teilzeitform

1. Halbjahr: ein Unterrichtstag pro Woche (8 Unterrichtsstunden)

2. Halbjahr: zwei Unterrichtstage pro Woche (16 Unterrichtsstunden)

4.-6. Halbjahr: ein Unterrichtstag pro Woche (8 Unterrichtsstunden)

Prüfungen (IHK)

Zwischenprüfung in der Mittelstufe, schriftlich und praktisch (März/ April)

Abschlussprüfung, zum Ende der Oberstufe (Juni/ Juli)

 

 

Unterrichtsinhalte

Allgemeinbildende Fächer:

  • Deutsch/ Kommunikation;
  • Politik- und Gesellschaftslehre;
  • Sport und Gesundheitsförderung;
  • Religionslehre

Berufsbezogene Fächer:

  • Wirtschafts- und Betriebslehre
  • Bauentwurfsplanung
  • Bauausführungsplanung
  • Baukonstruktion

Lernfelder:

Der Unterricht ist berufsbezogen in 14 Lernfelder strukturiert, die im dritten Lehrjahr, je nach Fachrichtung differenzieren. Hier einige Beispiele für Lernfelder:

  • Mitwirken bei der Bauplanung (1)
  • Planen eines Kellergeschosses (5)
  • Konstruieren von Treppen (7)
  • Entwerfen eines Dachtragwerkes (9)
  • Ausarbeiten eines Straßenentwurfs (10 TSL)
  • Planen einer Wasserversorgung (12 TSL)
  • Planen einer Halle (12 A/ I)

Das bieten wir sonst noch

  • Klassenraum als integrierter Fachraum mit 16 PC-/ CAD-Arbeitsplätzen, interaktivem Smartboard, Drucker, Plotter, Fachliteratur-Sammlung, vollausgestatteter Teeküche, Garderobe, Aufgabensammlung sowie Baustoffsammlung.
  • CAD-Arbeitsplätze, ausgestattet mit fünf gängigen CAD-Anwendungen: AutoCAD (AutoDesk), ALLPLAN (Nemetschek), ISB-CAD (Glaser), STRAKON, Vectorworks.
  • Themenbezogene Exkursionen, Vermessungsübungen im Gelände, Baustellenbesichtigungen, Werksbesichtigungen, z.B. Stahlbetonfertigteilwerk.
  • Mehrtägige Studienfahrt als Städtefahrt (Hamburg, Berlin, etc.) in der Unter- oder Mittelstufe zu den Themen Stadtentwicklung, Städtebau, Städteplanung, Infrastruktur, Ver- und Entsorgung, etc. sowie zur Festigung einer guten Klassengemeinschaft.
  • Unser „Baulabor“ als Bauwerkstatt und Versuchslabor zur Untersuchung bautechnischer Eigenschaften von Baustoffen, Veranschaulichung bauphysikalischer Phänomene und baukonstruktiver Gesetzmäßigkeiten.
  • Ein an der beruflichen Praxis orientiertes, wissenschaftlich fundiertes Unterrichtskonzept, das handlungsorientiertes Lernen und Arbeiten als didaktisch-methodisches Prinzip verfolgt.
  • Ein pädagogisch und bautechnisch erfahrenes und langjährig aufeinander eingespieltes Team von Lehrerinnen und Lehrern, die sowohl schülerorientiert als auch fachorientiert ihre Schüler tatkräftig beim Erreichen ihrer Ausbildungsziele begleiten und unterstützen.
  • Fachlehrer, die in den Prüfungsausschüssen der IHK an den Zwischen- und Abschlussprüfungen der Bauzeichner mitwirken.

Wir erwarten

  • Schülerinnen und Schüler, die sich mit ihrem gewählten Ausbildungsberuf Bauzeichner/in identifizieren, Begeisterung und besonderes Interesse für das Fachgebiet der Bautechnik in den jeweiligen Fachbereichen zeigen.
  • Schülerinnen und Schüler mit einer starken Bereitschaft, sich hinsichtlich ihrer Selbstorganisation, ihrer Lernbereitschaft und ihrer Fachkompetenz ständig weiter zu entwickeln.
  • Schülerinnen und Schüler mit einem hohen Maß an Teambereitschaft und Sozialkompetenz als Voraussetzung für eine starke, engagierte und zusammengehörige Klassengemeinschaft.
  • Schülerinnen und Schüler, die auf der Schwelle zum Erwachsensein zuverlässig Aufgaben und Verantwortung übernehmen, pünktlich und ausdauernd sind und pfleglich mit der wertvollen Ausstattung ihres Unterrichtsraumes umgehen.

 

 

Beratung:

Gerhard Kerpen   (Bildungsgangkoordinator)

Kontakt:

Downloadbereich

Kategorien Titel
BS - Bäcker, BS - Bäckereifachverkauf, BS - Bauzeichner, BS - Elektroniker, BS - Fachinformatiker, BS - Fleischereifachverkauf, BS - Friseure, BS - Maler- und Lackierer, BS - Maurer, BS - Mechatroniker, BS - Metallbauer, BS - Straßenbauer, BS - Tischler Anmeldeformular für Berufsschulklassen
  1 Dateien      113 Downloads

Download

Aktuelle Beiträge